Rückblick Facettierer-Workshop 25. Februar 2017

Am diesjährigen Facettierer-Workshop mit dem Thema Polieren von facettierten Edelsteinen, trafen sich 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Nah und Fern.

9 Interessenten brachten ihre Maschine und den ganzen "Kram" an Zubehör mit um dem Thema Polieren gerecht zu werden. Andere unterstützten die Schleifer mit Rat und Tat und motivierten, nie aufzugeben.

Staunen konnte man über die Vielfalt der Politurmöglichkeiten. Hier sind keine Grenzen gesetzt. 

Da sind die Polierscheiben, Poliermittel und das wichtigste der zu polierende Stein. Dies alles verlangt schon fast eine Rezeptur wie welcher Stein (Quarz, Beryll, Topas, Granat) und vieles mehr mit welchem Mittel zum Hochglanz gebracht wird. Ganz interessant war auch das polieren von der Synthese CZ, da steht ein Diamant schon ganz schön hinten an was die Brillanz anbelangt.

Und ob schon das nicht genug wäre, da gibt es noch Möglichkeiten mit welcher Flüssigkeit die Poliermittel auf die Scheibe gebracht werden. Lubricant, Wasser und Öle in verschiedenen Viskositäten in Kombination mit Diamantpulver, Aluoxide und Ceramoxide.

 

Hier eine kleine Auflistung der zum Einsatz gekommenen Polierverfahren: 

Polierscheiben: Kupfer, ZinnBlei, Zinn, Fastlap, Keramik.

Plastikpolymerfilm: Ceriumoxide, Aluminiumoxide, Chromeoxide, Zinnoxide, usw.

Poliermittel: Aluoxide, Ceramoxide, Diamantpulver, Suspensionen, Diamantpasten.

Flüssigkeit: Wasser, verschiedene Fabrikate Lubricant, Öl in verschiedenen Viskositäten oder dann auch gemischt, wie es denn auch zum besten Resultat kommt.

 

All diese Produkte eignen sich zum Polieren! Nun was nehme ich für meinen Quarz?

Ist das auch gut genug für einen Beryll? Wie verhält sich die Synthese CZ? Was meint der gemeine Kunzit mit seinen Spaltflächen? Welches Mittel hätte der Sphalerite oder Skapolithe am liebsten?

Also Rezepturen schreiben!! damit dies beim nächsten Mal nicht wieder zum Versuch wird!

All diese Fragen konnten nicht beantwortet werden, doch Alle durften mal das eine oder andere Polierverfahren in der Praxis erkunden. Viel Zeit wurde auch zum Gedankenaustausch genutzt. Alle Anwesenden durften sicher viel Interessantes mit nach Hause nehmen um sich dort wieder neuen Versuchen zu unterwerfen.

Polieren von Edelsteinen lässt sich nicht auf einen Nenner bringen, aber was ganz sicher ein gemeinsamer Nenner ist, Geduld und Idealismus um das Schönste aus einem solchen Naturwunder heraus zu holen.

Impressionen

"Sag Meister, was ist Theorie?"

"wenn's gehen soll und geht doch nicht"

"und Praxis?"

"frag doch nicht so dumm!" ... wenn's geht und keiner weiss warum!"

- SMILE -