Citrin

Der Citrin ist nach dem französischen Wort für Zitrone – „citron“ – benannt, womit seine zitronengelbe Farbe beschrieben wird. Dieser lebendige Edelstein ist eine makrokristalline Varietät des Quarzes, der in der Natur für gewöhnlich zusammen mit dem Amethyst vorkommt. Seine leuchtende Farbe erhält der Citrin durch Eisen. Die beliebten Citrine werden in überwiegend in Brasilien, Madagaskar, Uruguay und Mosambik gefunden. Limonen-Citrine stammen außerdem auch aus Sambia und Tansania. Citrine werden normalerweise direkt aus dem Muttergestein abgebaut und gewöhnlich in Klüften (kleinen Hohlräumen im Gestein oder einer Gesteinsader) und Geoden gefunden. Geoden sind hohle, von Kristallen ausgekleidete amorphe Kugeln – wahre geologische Rätsel und Wunder der Natur, die die besondere Erhabenheit der Edelsteine bewusst machen.